Heimsieg erst in den letzten zehn Minuten gesichert

10.02.20

Reserve gewinnt mit 32:23 gegen Waldbüttelbrunn II, tut sich aber lange sehr schwer

Die Generalprobe vor dem Derby gegen Partenstein ist erfolgreich verlaufen. Im Vorfeld der Bayernligapartie tat sich die „Zwote“ aber lange Zeit sehr schwer gegen eine wacker aufspielende Reserve der DJK Waldbüttelbrunn. Erst in den letzten zehn Minuten der Partie konnte die Heimmannschaft den Sack zu machen. Daher täuscht das Endresultat auch über den Spielverlauf hinweg.

Die ersten Minuten waren sehr ausgeglichen. In der 19. Minute beim Stand von 9:6 vergaben die Hausherren die Möglichkeit, per Siebenmeter auf vier Tore wegzuziehen. Waldbüttelbrunn startete einen 4:0-Lauf und ging erstmals selbst in Führung. Zur Halbzeit stand es 13:13.

Nach Wiederanpfiff änderte sich am Spielgeschehen zunächst nicht viel. Ab der 40. Minute gelang es der Truppe von Christian Rath zumindest, einen knappen Vorsprung zu verwalten. In der 49. Minute waren die Gäste immer noch auf ein Tor dran. Ab dem Moment ging nochmal ein Ruck durch die Lohrer und einmal Gremzde und zweimal Imhof erhöhten auf 26:22. Die Gäste nahmen eine Auszeit, die Ihnen aber nicht mehr den erhofften Impuls gab. Eine rote Karte für die Gäste und dadurch eine Unterzahl nutzte die „Zwote“ dann spielentscheidend. Selbst Torhüter Fabian Gowor konnte sich am Ende noch mit zwei Treffern ins leere Tor der Gäste in die Torschützenliste eintragen. So gelang am Ende dann ein deutlicherer Heimsieg, als über weite Strecken des Spiels erwartet.

Trainer Christian Rath war nach dem Spiel mit dem Erfolg zwar zufrieden, gerade weil hinten raus dann auch nochmal Gas gegeben wurde. Aber es sind einfach auch viele Baustellen, die einem Kopfzerbrechen bereiten. „Da vermisse ich aktuell eine gewisse Weiterentwicklung in der Mannschaft. Wir tun uns gegen viele Gegner aktuell unnötig schwer, weil wir zu viele Fehler machen. Die müssen wir bis zum kommenden Wochenende abstellen, wenn wir in Partenstein das Derby gewinnen wollen. Und zwei Tage später gleich das nächste Auswärtsspiel in Maintal.“

Am Freitagabend um 20 Uhr folgt dann das Nachholspiel gegen den Vereinsnachbar. Sonntag dann in Veitshöchheim gegen Maintal.

Tore für Lohr II: Bauer Mischa 5/2; Gremzde Janis 4; Imhof David 4; Hartig Nigg 3; Vormwald Christopher 3; Bernard Lucas 3/3; Lang Max 3; Gowor Fabian 2; Mill Tim 2; Schmitt Lorenz 2; Sicheneder Dario 1

St. Bergmann

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.